Birgit Schmidt-Harder

Birgit Schmidt-Harder

Food Truck Weekend und Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Pinneberg

Keine Frage: Dieser verkaufsoffene Sonntag gehört bestimmt zu den schönsten, die es bislang in Pinneberg gegeben hat. Zahlreiche Menschen waren heute in die Pinneberger City geströmt, um bei herrlichem Septemberwetter kleine Food-Truck-Köstlichkeiten zu naschen, noch schnell einkaufen zu gehen oder sich von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pinneberg Einsatzfahrzeuge und Ausrüstung erklären zu lassen.

Frische, individuell zubereitete Produkte

Der Dreiklang dieser drei großen Angebote kam bei den Pinnebergern sehr gut an. „Sie haben uns förmlich überrannt“, sagte Citymanager Dirk Matthiessen. 14 Food und ein Getränke Truck hatten sich auf dem Drosteiplatz aufgebaut und eben nicht nur einfach Bratwurst, Burger oder Pommes serviert. „Sondern frische, individuell zubereitete Produkte“, sagte Dirk Matthiessen. Vor den Trucks gab es liebevoll dekorierte Tische, die abgeräumt und sauber gehalten wurden. An musikalischer Untermalung fehlte ebenfalls nicht. „Wir haben viele Menschen hier, die sich darum kümmern, dass die Atmosphäre und die Stimmung gleichbleibend gut sind“, sagte der Citymanager.

Wer sich nach dem Genuss von Falafel, Fleischspieß, frischen Waffeln oder marokkanischen Minzburgern wieder ins Getümmel stürzte, wurde mit offenen Armen von der Freiwilligen Feuerwehr Pinneberg empfangen. Diese hatte den verkaufsoffenen Sonntag für einen Aktionstag genutzt. Dafür war sie mit vielen Einsatzfahrzeugen vor Ort, um den Bürgern ihre Aufgabe näherzubringen. Bernd Früchtnicht (CDU Pinneberg, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen, der gleichzeitig Werkausschuss der Feuerwehr ist) erklärte: „Wir möchten mit diesem Aktionstag demonstrieren, was die Feuerwehr kann und natürlich auch gern Neumitglieder werben.“ Warum? „Wir haben zurzeit 107 aktive Mitglieder in der Pinneberger Wehr. Als Kreisstadt könnten wir im Vergleich zu umliegenden Gemeinden und ihren Wehren weitaus mehr Mitglieder haben.“

Schau-Einsätze in Pinneberger Geschäften

Was ein Feuerwehrmann kann, zeigten die Kameraden bei verschiedenen Einsätzen an und in Pinneberger Geschäften. Um 14.30 Uhr retteten sie zum Beispiel an der Adler Apotheke einen Menschen vom Dach. Um 15.30 Uhr gab es einen sogenannten Gefahrstoffaustritt bei Brille & Kunst. Und um 16.30 Uhr bewahrten sie das Mode- und Sporthaus Kunstmann vor einem Großbrand.

Weitere Infos über die Arbeit der Pinneberger Feuerwehr gibt es unter

https://www.feuerwehr-pinneberg.de

Fotos: Birgit Schmidt-Harder, Bernd Früchtnicht (5)

16.09.2018

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on tumblr
Share on print

Auch interessant

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on xing
X