ANZEIGE

Passion Messe BDMS Fetish Fair Hamburg 2018
Maike Heggblum

Maike Heggblum

Messe Passion in Hamburg – Leidenschaften leben

„Lebe deine Leidenschaft“ lautet das Motto der neuen Messe Passion, die am vergangenen Wochenende erst zum zweiten Mal in Hamburg stattgefunden hat.
Und wahrlich – sie hielt, was sie versprach. Wer Latex und Leder liebt, Korsagen aller Art und erotische Outfits mit einem Hauch Spielerei aus alter Zeit oder eine Schwäche für Fetisch hat – der war auf der Passion genau richtig.

Offenheit und Neugier

Denn eines war schon beim Betreten der Halle klar: Alles kann, nichts muss. Jeder darf so sein wie er oder sie will und möchte. Niemand wird verurteilt, dafür aber herzlich willkommen geheißen – sei er Mann, Frau, allein, zu zweit, zu mehreren oder bei allem unentschieden. Dafür hatten die Veranstalter Anne Wohlfahrth und Michael von Enzberg schon im Vorweg gesorgt. Voyeuristischen Glotzen und anprangerndes Fotografieren – tabu. Offenheit und Neugier – erlaubt.

Vielfältige Produkte aus dem Bereich Erotik und Fetisch

Und so konnte jeder und jeder – egal, ob in Latex oder Metallhöschen, auf Highheels oder im Frauenganzkörperanzug, gefesselt oder frei, maskiert oder nicht – entspannt von Freitag bis Sonntag durch die zwei restlos ausgebuchten Hallen schlendern und die immense Vielfalt an Produkten aus dem Bereich Erotik und Fetisch erkunden, bestaunen und teilweise sogar an- und ausprobieren. 112 Aussteller aus ganz Europa waren vertreten, darunter eine große Anzahl an Möbelbauern, Modeherstellern und sogar ein Anbieter, der eigentlich aus der Medizinbranche kommt.

Leidenschaften bereichern

Eine Vielfalt, die bundesweit fast einmalig ist. Neben einem großen Einsteigersortiment in die Szene war es den Veranstaltern wichtig, dass Qualität der Artikel, Funktionalität und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmten. „Wir freuen uns, wenn unsere Besucher mit Anregungen, Ideen, Spielzeugen und neuen Outfits nach Hause gehen, und wir ihre Leidenschaft bereichern können“, sagt Michael von Enzberg.

Trend: Multifunktionsmöbel

Großer Andrang herrschte an den Ständen der Designer und Handwerkskünstler. Dort konnten die Besucher handgefertigte Stücke und Unikate deutlich preiswerter einkaufen als in manchen großen Internet-Shops. Trend in diesem Jahr: sogenannte Multifunktionsmöbel, die sich mit wenigen Handgriffen von einem Strafbock in ein Andreaskreuz oder mit Hilfe von Zusatzmodulen in einen Pranger umbauen lassen. Ein Messe-Highlight war ein multifunktionales Bett mit Besonderheiten in Fuß- und Kopfteil und anpassbarer Lichttechnik: Im Fußsteil versteckte sich ein absenkbarer Pranger aus Edelholz, im aufklappbaren Kopfteil ließen sich erotisches Spielzeug, lange Peitschen, Handschellen oder andere Dinge vor neugierigen Augen verbergen. Auch interessant: Im hinteren Teil der Messe gab es sechs „Spielzimmer“ mit zuziehbaren Vorhängen, in denen bestimmte Aussteller dazu einluden, ihre hochwertigen Möbel und Accessoires gleich vor Ort auszuprobieren.

Workshops und Bühnenprogramm

Wer sich intensiver informieren wollte, hatte die Möglichkeit, sich für einen der vielen Workshops einzutragen, darunter Peitschen-Schnupperkurse, erotische Hypnose, Seile am Körper und vieles mehr. Für Abwechslung für zwischendurch sorgte ein einzigartiges Bühnenprogramm mit bekannten Szene-Künstlern, die auf der Aktionsfläche im Erdgeschoss oder auf der Bühne im ersten Stock je nach Interesse für prickelnde, strafende, fesselnde oder auch schlagende Stimmung sorgten.

Nächste Passion im November 2019

Neugierig geworden? Dann gehen Sie doch auch mal hin. Scheuen Sie sich nicht. Man muss nicht zur Szene gehören, um zur Passion zu gehen. Gucken ist erlaubt. Und fragen auch. Auf die nette Art.

Save the Date: 
15. bis 17. November 2019 

Passion
BDSM & Fetish Fair
MesseHalle Hamburg-Schnelsen
Anne Wohlfarth und Michael Enzberg
M+A Messemanagement
Ludwig-Weissner-Str. 26
78112 St. Georgen

https://passion-messe.com

Fotos: Birgit Schmidt-Harder, Maike Heggblum

19.11.2018

ANZEIGE

Auch interessant

X