[the_ad_placement id="header"]

[the_ad id=“2805″]

ANZEIGE

Naturfriseurin Melanie Böing Elmshorn Salon "Kraftquelle natur"
Alexandra Wulf

Alexandra Wulf

Naturfriseurin Melanie Böing – „Haare sind die Verlängerung der Seele“

Zugegeben – die Kombi hatte mich verwirrt: Natur und Friseurin – wie passt das zusammen? Was bedeutet das? Und was mag da wohl anders sein als bei anderen Friseuren?

Jede Menge! Lehrte uns eine Meisterin dieser Kombination: Melanie Böing (46) aus Elmshorn ist eine sogenannte Naturfriseurin. Aus tiefster Überzeugung. Und mit jeder Faser ihres Herzens. „Kraftquelle natur – Zeit für Haar, Haut und Seele“ heißt ihr wunderbarer Salon in Elmshorn, der nicht nur eine Reise wert, sondern für Haut und Haar eine völlig neue Erfahrung ist.

Naturfriseurin Melanie Böing Elmshorn Salon "Kraftquelle natur"
Dort sitzen die Kundinnen im Sommer.

Bewusst und willkommen

Schon von außen ist es schön: Das Haus liegt in einer ruhigen Seitenstraße, fernab von Shoppingcentern oder Einkaufsstraßen, in denen Friseure ja sonst gern ansässig sind. Zu Melanie Böing kommt keiner im Vorbeigehen, sondern hat sich bewusst für einen Termin bei der Naturfriseurin entschieden. Betritt man den Laden, fallen der angenehme Geruch, die vielen Hölzer und hellen Farben auf. Der Blick durch die Fenster geht in den bezaubernden Garten mit seinen vielen Blumen und dem Wasserlauf.

Ausschließlich Naturprodukte

Was unterscheidet den Salon also von herkömmlichen Friseuren? „Wir verwenden ausschließlich Naturprodukte und verzichten komplett auf Chemie“, erklärt die Mutter von zwei Kindern im Teenageralter. „Im Jahr 2004 haben wir unsere eigene Pflegelinie ‚schönes sein’ entwickelt.“ Die Shampoos, Spülungen, Gele und anderen Produkte werden auf Basis von natürlichen Ölen, Salzen und Zucker mit vielen Pflanzenextrakten hergestellt.

Naturfriseurin Melanie Böing Elmshorn Salon "Kraftquelle natur"
Wenn man nur den Ansatz wäscht, kann man viel Wasser sparen.

Seit 2018 Chefin

 Seit Januar 2018 leitet die Elmshornerin den Salon, der vorher ihrer Mutter Kirsten Bröker (ehemals Kelting) gehörte – und in dem sie schon seit rund 20 Jahren tätig ist. Durch ihre Mutter war die gelernte Reiseverkehrskauffrau mit dem Thema Naturfriseur in Berührung gekommen und hatte schließlich Feuer gefangen. Nach einer Ausbildung zur Friseurin bildete Melanie sich zur Naturfriseurin weiter. Verschiedene Institutionen bieten eine solche Weiterbildung an, Voraussetzung ist eine abgeschlossene Friseurlehre. Heute vermittelt auch Melanie ihr Wissen bundesweit an den Nachwuchs.

Spiegel der Seele

Dass sie das lebt, was sie tut, merkt man der energiegeladenen Frau sofort an. Voller Begeisterung berichtet sie von ihren Produkten und voller Wärme von den Menschen, die ihr in ihrem Salon begegnen. An den Haaren könne sie vieles ablesen: die Ernährung, den Stresslevel und die allgemeine Verfassung. „Haare sind die Verlängerung der Seele“, erklärt die 46-Jährige. „In ihnen ist alles gespeichert. An langem Haar kann man genau sehen, wann einschneidende Erlebnisse stattgefunden haben.“

Naturfriseurin Melanie Böing Elmshorn Salon "Kraftquelle natur"
Eine große Auswahl an natürlichen Farben.

Ungestörte Erstberatung

Deswegen findet eine Erstberatung generell im lichtdurchfluteten Separee, ungestört von anderen Kunden oder Mitarbeitern, statt. Dabei werden intensive Gespräche geführt und dann auch das Haar in Augenschein genommen. „Manchmal fließen Tränen, wenn ich merke, dass bestimmte Themen meinen Kunden auf der Seele liegen und diese anspreche“, erklärt die Energetikerin. Sie kann dabei helfen, die Körperenergie des Klienten wieder richtig fließen zu lassen. Gleichzeitig werden Blockaden gelöst und die Selbstheilungskräfte aktiviert. Und das ist auch gut so, denn schließlich haben die meisten Kundinnen einen Grund, warum sie ausgerechnet bei Melanie Böing gelandet sind. Sie wollen weg von der Chemie an ihrem Körper, ihr Leben für sich positiver ausrichten oder haben eine Chemotherapie hinter sich – an Zufälle glaubt die Naturfriseurin sowieso nicht. Sie liebt es, Wegbereiterin und Begleiterin ihrer Kunden auf dem Weg zurück zu sich selbst zu sein.

Der richtige Schnitt

Nach dieser Besprechung berät die Naturfriseurin zum richtigen Schnitt, der die Vorteile eines Gesichts betonen kann. Allein durch die Länge kann man ein rundes Gesicht schmaler wirken lassen oder ein eher langes etwas kürzer. Mittels Lichtprojektion kann Melanie auch die Wirkung anderer Farben simulieren. Vieles geht. Lediglich Umfärbungen von Schwarz auf Blond oder umgekehrt sind mit Naturprodukten nicht möglich. Doch oft reichen schon einige Nuancen, um eine Kundin lebendiger und frischer wirken zu lassen – einfach so, wie sie eigentlich von ihrem Naturell her ist.

Auch Stilberatung wird angeboten

Wer das noch mehr betonen möchte, bekommt in der „Kraftquelle natur“ auch eine individuelle Farb- und Stilberatung, um die eigene Schönheit noch mehr herauszuarbeiten. Auch die passende Naturkosmetik können Kundinnen dort kaufen.

Der Selbstversuch

Nun wollen Maike Heggblum und ich für die Pinnebergerin das Ganze aber natürlich am eigenen Kopf ausprobieren. Zuerst wählt man intuitiv ein Öl aus. Bei Maike ist es Weihrauch. Der steht dafür, sich für die universelle Energie zu öffnen und für die Farbe Weiß. Also bekommt Maike einen weißen Umhang. Ich wähle später das Öl Salbei und bekomme einen blauen. Maike mag ihre Kurzhaarfrisur sehr, findet sie manchmal aber auch recht statisch. Doch wie sie stattdessen haben will, weiß sie nicht so genau.

Prickelnde Bürstenmassage

Melanie gibt ihr zunächst eine kurze Nackenmassage und dann folgt eine Bürstenmassage mit einer Wildschweinborstenbürste. Maike genießt sie sichtlich. „Es prickelte die ganze Zeit total angenehm“, sagt sie, als sie ihre Augen öffnet. Bei mir ist es später sogar so, dass ich das angenehme Prickeln im kompletten linken Bein bis runter zum Knöchel spüre. Nun nimmt die Friseurin meine Kollegin genau in Augenschein und sagt, dass sie ihrem fröhlichen und lockeren Wesen in der Frisur Ausdruck verleihen will.

Geschnitten, aber länger

Sie schneidet hinten, wo sich bislang eine Art Kurzhaarplateau befunden hatte, ein bisschen was weg, lässt die oberen Haare so liegen, wie sie es von Natur aus eigentlich tun – und auf einmal sieht Maike von hinten aus, als ob ihre Haare länger wären als vorher. „Den Effekt kenne ich schon, das ist bei vielen Kundinnen so“, sagt die Naturfriseurin. Dann schneidet sie die Frisur insgesamt runder. Die Haare fallen nun viel lockerer und wuseliger. Gel? Ab sofort unnötig.

Naturfriseurin Melanie Böing Elmshorn Salon "Kraftquelle natur"
Prickelnd: bürsten mit der Wildschweinborstenbürste.

Auf den Typ abgestimmt

„Es fühlt sich viel leichter an als vorher“, sagt Maike. Melanie lächelt nur – auch dieser Effekt ist ihr natürlich bekannt. Maike bekommt noch den Tipp, die hinteren Haare etwas länger wachsen zu lasen, sodass man sie von vorn neben dem Hals sehen kann. Die Expertin demonstriert es mit ihren Fingern – und plötzlich wirkt Maikes Gesicht viel schmaler. Magie? „Nein, nur auf ihren Typ abgestimmt“, sagt die Friseurin und lacht.

Ich will auch!

Ich hatte vorher postuliert: „Ich lass’ mir nichts abschneiden – höchstens die Spitzen“. Nachdem ich Maikes Verwandlung gesehen habe, kann ich es aber gar nicht abwarten. Ich bin gespannt, was die Naturfriseurin mir zu meinen langen Haaren sagen und was sie mir empfehlen würde. Als ich endlich an der Reihe bin, muss ich mich hinstellen. Melanie tippt mir mit der Hand in den Rücken.

Jeder kennt seine optimale Haarlänge

„Bis hierher gehen die Haare jetzt. Jeder weiß selbst, was für ihn die ideale Länge ist. Ich werde Dich jetzt vom Hals ab in einigen Zentimetern Abstand berühren. Du sagst einfach, wo es sich gut anfühlt, die Haare abzuschneiden.“ Okay.

Naturfriseurin Melanie Böing Elmshorn Salon "Kraftquelle natur"
Gute sechs Zentimeter schneidet Melanie (rechts) bei Alex ab.

Keine Zweifel

Bei der dritten Berührung fühlt es sich richtig an – kein Zweifel. Die Naturfriseurin nickt nur und sagt: „Ja, das ist genau der Bereich, bis zu dem das Haar gesund ist“. Maike guckt nach und bestätigte es.

Haareschneiden im Stehen

Nun schneidet die Friseurin einmal um mich herum meine Haare ab. Ich stehe noch immer. Mit geschlossenen Augen. Plötzlich muss ich intuitiv ganz tief Luft holen und ausatmen. „Genau“, sagt Melanie. „Jetzt war ich einmal rum. Das konntest Du nicht sehen, aber Du hast es gespürt.“

Adieu Vergangenheit

Mit den Haaren können auch die alten Erinnerungen von damals gehen. „Für welchen Zeitabschnitt stehen denn die Längen, die jetzt weg sind?“, frage ich neugierig. „Für die Zeit von vor zweieinhalb Jahren ungefähr“, erkläre die Expertin. Ich überlegte. Ja – da ging meine damalige Beziehung in ihre Endphase, und schließlich trennte ich mich von dem Mann. Maike guckt fasziniert und Melanie nickt nur. Mich wundert nichts mehr… Ach ja – es sind immerhin gute sechs Zentimeter, die ich mehr als freiwillig im Salon lasse.

Naturfriseurin Melanie Böing Elmshorn Salon "Kraftquelle natur"
Melanie und Maike sind sich einig: Die dezenten Farben lassen ihre blauen Augen strahlen.

Rosenholz statt Blau

Maike geht sogar noch einen Schritt weiter und lässt sich zu ihrem Make-up beraten. Bislang schminkt sie ihre blauen Augen immer sehr auffällig mit blauem Lidschatten in verschiedenen Schattierungen, weil eine Kosmetikerin ihr das mal empfohlen hatte. Melanie ist anderer Meinung. „Diese Farbe lässt die Augen kleiner wirken.“ Sie schminkt Maikes rechtes Auge erst ab und dann neu. Diesmal allerdings mit dezenten Rosenholztönen. „Das sind Farben, zu denen ich nie gegriffen hätte“, sagt Maike. Das Ergebnis? Maikes Augen strahlen auf – und Maike auch!

Nicht teurer als anderswo

Fehlt die Preisfrage: „Ist der Besuch bei Dir teurer als beim herkömmlichen Friseur?“, wollen wir wissen. „Nicht wirklich“, sagt Melanie. „Viele Kundinnen, die aus Hamburg zu mir kommen, sagen sogar: Das ist ja günstig bei Ihnen.“ Auch die hauseigene Produktlinie ist erschwinglich. Das ist der Naturfriseurin wichtig – jeder soll sich ihre gesunden Produkte leisten können. Und so sind denn auch Frauen und Männer, ältere Leute genau wie Studenten und Kinder unter ihren Stammkunden. Auch viele Menschen, die eine Chemotherapie hinter sich haben und ihren Körper nicht mit weiteren chemischen Stoffen belasten wollen, kommen in die „Kraftquelle natur“.

Naturfriseurin Melanie Böing Elmshorn Salon "Kraftquelle natur"
Nach dem Styling (von links): Alex Wulf, Melanie Böing und Maike Heggblum.

Keine Haarspalterei, bitte!

Was können wir denn selbst im Alltag für unsere Haare tun? „Mit einer Wildschweinborstenbürste die Haare bürsten. Das revitalisiert die Kopfhaut und regt die Haarwurzeln an – die Haare werden dadurch kräftiger und glänzender“, sagt die Naturfriseurin. „Außerdem auf echte Naturprodukte setzen. Vieles, was unter dem Label ‚natürlich’ im Handel angeboten wird, enthält noch bis zu 40 oder sogar bis zu 60 Prozent chemische Bestandteile. Und generell nur wenig Shampoo benutzen – und das Haar auch nur dann waschen, wenn es nötig ist und nicht aus täglicher Routine.“ Hm, okay, werden wir beherzigen.

Gelebter Umweltschutz

Und weil der Friseurin die Natur generell am Herzen liegt, wird Umweltschutz im Salon gelebt: Kunden bekommen Fairtrade Kaffee und Biotees angeboten, mit der Ansatzhaarwäsche wird erheblich Wasser gespart und der Strom ist ökologisch erzeugt. Die Handtücher sind kompostierbar und die Produktlinie wird in Glasgefäßen verkauft. Was Melanie an ihrem Beruf liebt? „Alles!“, sagt die 46-Jährige und strahlt.

Das Team sucht Verstärkung

Melanie sucht für ihr Team übrigens noch gutgelaunte Verstärkung mit Bewusstsein für die Natur und künstlerischem Interesse. Sie sind Friseurin oder Friseur? Und haben Lust auf einen entspannten und chemiefreien Arbeitsplatz mit freier Zeiteinteilung? Dann melden Sie sich bei ihr. Die Umschulung zum Naturfriseur erfolgt dann direkt vor Ort.

Kontakt:

Kraftquelle natur
Inhaberin: Melanie Böing
Liliencronstr. 7
25336 Elmshorn

Tel.: 041 21 / 622 29
E-Mail: info@naturfriseurin.de
Internet: www.naturfriseurin.de

Wer Friseur ist und auch Mitglied im Team werden will, bewirbt sich am besten per E-Mail 

Fotos: Alexandra Wulf, Maike Heggblum (3)

ANZEIGE

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on tumblr
Share on print

Auch interessant

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on xing
X