Molekularbiologe Dr. Ulrich Kosciessa, Pharma-Unternehmen Photonamic, ALA, Aminolevulinic Acid, Krebstherapie, Neurochirurgie, Minimalinvasive Therapie, Hirntumoren, photodynamische Therapie, Fluoreszenzdiagnostik
Birgit Schmidt-Harder

Birgit Schmidt-Harder

Photonamic eröffnet seine Räume in der Parkstadt Eggerstedt

„Ein kleines Silicon Valley“, sagt Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos) gern, wenn sie über den vorderen Teil der Parkstadt Eggerstedt spricht. Eine Aussage, die oft belächelt wurde in unserer Stadt. Seit Freitag allerdings nicht mehr. Denn am Freitag eröffnete die Pharma-Firma Photonamic offiziell ihre neuen Büroräume im ersten Stock des ehemaligen Bundeswehrzeughauses im Eggerstedter Weg 12.

Hightech-Standort von internationaler Güte

Von außen sieht der gelbe Bau mit den roten Fenstern nahezu unverändert aus. Doch sein Inneres beherbergt seit August einen medizintechnischen Hightech-Standort von internationaler Güte.

ALA – eine Aminosäure mit besonderen Eigenschaften

Hinter Photonamic steht der Molekularbiologe Dr. Ulrich Kosciessa. Photonamic hat eine besondere Aminosäure für die sogenannte photodynamische Therapie und die Fluoreszenzdiagnostik entwickelt, die man bei der operativen Entfernung von Krebs bzw. auch in der Krebstherapie einsetzt. Gemeinsam mit dem Neurochirurgen Professor Dr. Walter Stummer von der Universität Münster hat Photonamic diese insbesondere für die  Neurochirurgie und die minimalinvasive Therapie bei Hirntumoren entwickelt, was einer Revolution gleichkommt (s. u.). ALA heißt das neue Photonamic-Produkt und steht für das englische Aminolevulinic Acid – deutsch Aminolävulinsäure.

Weltweite Aufmerksamkeit

Entsprechend groß ist das Interesse an Photonamic. Und zwar weltweit. Mehr als 80 Wissenschaftler, Forscher, Geschäftspartner und Investoren aus aller Welt – unter anderem aus den USA, Kanada, Finnland, Schweden, Spanien und Japan – waren eigens vergangene Woche eingeflogen, um Ulrich Kosciessa und seinem Team zum neuen Standort zu gratulieren und mit ihnen zusammen die Einweihung zu feiern.

Fortschritt und Zukunft

„Heute ist der offizielle Start für Photonamic in Pinneberg“, begrüßte der Inhaber seine Gäste und wechselte mühelos immer wieder vom Englischen ins Deutsche. „Für uns ist dies ein besonderer Tag. Wir sind mit offenen Armen hier willkommen geheißen worden. Und obwohl wir eigentlich eine Teenage-Company sind, fühlen wir uns doch wie ein Start-up. Diese Räume hier haben uns einen Identifikations-Kick gegeben.“

Bürgermeisterin Urte Steinberg ergänzte: „Sie verkörpern mit Photonamic und Ihrer starken Produktpalette genau den Fortschritt, den wir in der Region, ja eigentlich sogar weltweit benötigen, um für die Zukunft gewappnet zu sein.“

 

Weitere Informationen:

Was bedeutet ALA?

5-Aminolävulinsäure – kurz ALA – ist eine künstlich hergestellte Aminosäure. Sie hat zwei Eigenschaften, die sie unter anderem so interessant für die Neurochirurgie machen. Erstens: Sie reichert sich in schnell wachsenden Krebs- und Tumorzellen an. Zweitens: Sie ist fluoreszierend. Unter speziellem Licht, dem sogenannten Blaulicht, leuchtet ALA rosa auf und markiert so die aggressiven Krebszellen. Krebspatienten trinken vor der OP eine mit ALA angereicherte Flüssigkeit. Wird operiert, kann der Chirurg so das erkrankte rosa leuchtende Gewebe von gesundem unterscheiden. Die Folge: Vor allem in der Gehirnchirurgie sorgt ALA für mehr Genauigkeit, verbessert die Überlebenschancen der Patienten und trägt dazu bei, Krebszellen schon im Anfangsstadium zu identifizieren.

Was ist Photonamic?

Photonamic selbst wurde 2002 von dem Wedel Pharmakonzern Medac gegründet. 2008 übernahm Dr. Ulrich Kosciessa die Leitung. 2016 stieg Medac im Zuge der Portfoliobereinigung aus der Firma aus. Heute gehört Photonamic zu 100 Prozent der japanischen Holding SBI mit Sitz in Tokio. Im Juni 2017 wurde ALA für den US-amerikanischen Markt zugelassen. „Ein Meilenstein“, wie Ulrich Kosciessa sagt. Im August zog Photonamic mit seinen 15 Mitarbeitern in die Parkstadt Eggerstedt ein. Am 9. November feiert das Unternehmen offiziell die Einweihung seiner neuen Büroräume. Mehr als 60.000 Hirntumor-Patienten wurden bislang weltweit erfolgreich mit ALA behandelt. Die entsprechende Entwicklung hat bislang mehr als 50 Millionen Euro gekostet. ALA ist aber nicht das einzige Produkt von Photonamic. Die Firma hat außerdem ein Pflaster entwickelt, das bei der Behandlung von „weißem Hautkrebs“ eingesetzt wird und Operationen ersetzt.

Technologie-Standort Parkstadt Eggerstedt

Die Parkstadt Eggerstedt steht in den Startlöchern, um sich in ein kleines „Silicon Valley“ zu verwandeln. Mit Heiz24 ist bereits seit 2014 ein ebenfalls international tätiges Unternehmen in der Parkstadt ansässig, das sich auf den Vertrieb von Heizungssteuerungsanlagen spezialisiert hat und seitdem beständig wächst. Und nebenan haben sich auch schon andere Firmen aus der Technologiebranche Flächen gesichert. Die in Hamburg ansässige Firma CEP (Campus Entwicklung Pinneberg) plant ein Vier-Sterne-Hotel, ein Boarding-House und einen Bürokomplex mit Welcome-Office. Das Hotel soll ein Restaurant mit Konferenzbereich bekommen mit angeschlossenem Sportbad mit Wellness- und Präventionsbereich.

English version:

„A small Silicon Valley“, Pinnebergs Mayor Urte Steinberg (non-party) often says talking about the front part of the Parkstadt Eggerstedt. A statement people often were siling at in our city. Not anymore since Friday. Because on Friday the pharmaceutical company Photonamic officially opened its new offices on the first floor of the former armoury of the military base (Bundeswehrzeughaus) in Eggerstedter Weg 12.

A medical high-tech location of international quality

From the outside, the yellow structure with the red windows looks almost unchanged. But since August, its interior is housing a medical technology high-tech location of international quality.

ALA – a very special amino acid

Behind Photonamic is the molecular biologist Dr. Ulrich Kosciessa. Photonamic has developed a special amino acid for the so-called photodynamic therapy in cancer patients and for fluorescence guided surgery of tumor diseases. Together with the neurosurgeon Professor Dr. med. Walter Stummer from the University of Münster, Photonamic has specifically developed the use in neurosurgery and minimal invasive therapy (see below), which appears to be revolutionary. ALA is the name of the new Photonamic product and stands for aminolevulinic acid.

Attention worldwide

The interest in Photonamic is correspondingly high. Worldwide. More than 80 scientists, researchers, business partners and investors from all over the world – including the USA, Canada, Finland, Sweden, Spain and Japan – flew in last week to congratulate Ulrich Kosciessa and his team on the new location and to celebrate Inauguration.

Progress and Future

„Today is the official start for Photonamic in Pinneberg“, the owner greeted his guests and effortlessly switched from English to German. „This is a special day for us, we were welcomed here with open arms, and even though we are a teenage company, we feel like a start-up, these rooms gave us a kick of identification.“

Mayor Urte Steinberg added: „With Photonamic and their strong product portfolio, they represent exactly the progress we need in the region, and perhaps even worldwide, to be prepared for the future.“

 

Further Information:

What does ALA mean?

5-aminolevulinic acid – short ALA – is an artificially produced amino acid. It has two properties that makes it so interesting in example for neurosurgery. First, it accumulates in fast-growing cancer and tumor cells and secondly its fluorescent capabilities. Under special light, the so-called blue light, ALA shines pink and marks the aggressive cancer cells. Cancer patients drink an ALA-enriched fluid before surgery. When surgery is performed, the surgeon can differentiate the diseased pink glowing tissue from healthy parts. The result: Especially in brain surgery, ALA provides more accuracy, improves  survival of patients and helps to identify cancer cells in their early stages.

Who is Photonamic?

Photonamic itself was founded in 2002 by the Wedel pharmaceutical company Medac. In 2008, Dr. Ulrich Kosciessa took over the management. In 2016, Medac left the company as part of its portfolio adjustment. Today, Photonamic is a wholly owned subsidiary of SBI Holdings from Tokyo, Japan. In June 2017, ALA was approved for the US market. „A milestone“, as Ulrich Kosciessa says. In August, Photonamic moved into the park city Eggerstedt with its 15 employees. On November 9th, the company officially celebrates the inauguration of its new offices. More than 60.000 brain tumor patients worldwide have been treated successfully with ALA. This development so far has cost more than 50 million euros. ALA is not the only product from Photonamic. The company has also developed a patch used in the treatment of “white skin cancer”.

Location for technology and science

The Parkstadt Eggerstedt is in the starting blocks to transform itself into a small Silicon Valley. Since 2014, Heiz24 has also been operating internationally in the Parkstadt, which specializes in the distribution of heating control systems and has been growing steadily ever since. Other technology-companies have also secured space next door. The Hamburg-based company CEP (Campus Development Pinneberg) is planning a four-star hotel, a boarding house and an office complex with a welcome office. The hotel should include a restaurant with conference area with attached sports pool also housing a wellness and prevention area.

Fotos: Birgit Schmidt-Harder

12.11.2018

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on tumblr
Share on print

Auch interessant

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on xing
X